Seminardetails

beschleunigte Grundqualifikation

Termin:
Dauer: 20 Tag(e)
Seminar-Nr: 111314
  • Preis: 2.690,00 €
Zzgl. eventueller Prüfungsgebühren und Lehrgangsmaterialien
Kurs buchen
Alle Personen, deren Ersterteilungsdatum der Fahrerlaubnis der Klassen C1/C1E bzw. C/CE nach dem 09.09.2009 liegt, müssen neben der Fahrschulausbildung zur gewerblichen Nutzung eine Zusatzqualifikation nachweisen. Eine Möglichkeit hierzu ist der Besuch eines Lehrgangs zum Erwerb der beschleunigten Grundqualifikation mit anschließender Prüfung vor der IHK.
Dauer: 20 Schulungstage in Vollzeit zzgl. 10 Std. Fahrpraxis.

esf-logo ESF

Europäischer Sozialfond


Bezuschusst werden können Beschäftigte, Unternehmer, Existenzgründer/Gründungswillige sowie Wiedereinsteiger in den Beruf, deren Wohnort oder Arbeitsort in Baden-Württemberg liegt.
 
Die Förderhöhe richtet sich nach dem Alter des Teilnehmers bei Lehrgangsbeginn:

  • 50 % der Lehrgangsgebühr für Teilnehmer, die das 50. Lebensjahr schon erreicht haben,
  • 30 % der Lehrgangskosten für Teilnehmer, die das 50. Lebensjahr noch nicht erreicht haben.
  • Lehrmittel und Prüfungsgebühren sind von der Förderung ausgenommen.

 
Der Zuschuss wird direkt von den Lehrgangskosten abgezogen, Sie zahlen nur den entsprechend reduzierten Preis.
 
Damit Sie in den Genuss der Förderung kommen können, benötigen wir von Ihnen neben der Seminaranmeldung

  • die ausgefüllte und unterschriebene Zielgruppenabfrage und
  • das korrekt ausgefüllte und unterschriebene Stammdatenblatt


Beide Dokumente müssen spätestens eine Woche vor Kursbeginn im Original bei uns vorliegen. Bei Nichtvorliegen der beiden Fragebögen ist eine Förderung nicht möglich!
 
Bitte beachten Sie auch unser Merkblatt Förderprogramm Fachkurse.

Download der Förderunterlagen

10e3655335089628.png AZAV

Förderung mit Bildungsgutschein der Arbeitsagentur möglich.

Dieser Lehrgang ist nach AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung) zertifiziert. Somit können die Weiterbildungskosten an diesem Lehrgang von der Agentur für Arbeit mit Bildungsgutschein gefördert werden.

Davon profitieren sowohl Arbeitsuchende wie auch Firmen, die ihre Mitarbeiter/innen über bestimmte Programme der Arbeitsagentur (z.B. WeGebAU, IFLAS) qualifizieren. Je nach Förderprogramm können Arbeitgeber für Zeiten der Freistellung zusätzlich einen Zuschuss zum Arbeitsentgelt der freigestellten Mitarbeiter/innen erhalten.

Nutzen Sie diesen Vorteil und informieren Sie sich bei der Agentur für Arbeit über aktuelle Förderprogramme. Arbeitgeber wenden sich direkt an den Arbeitgeberservice der Arbeitsagentur.